Freitag, 1. August 2014

Neulich in der FreChBärenhöhle...

Neulich in der FreChBärenhöhle:
Uaaaah, *gäääähn* - 
müde plumpst Midori aus seinem 
gemütlichen Bärenbettchen, 
reibt sich verschlafen die Äuglein 
- und hat HUNGER!

Honig wäre gut.... hach.... 
und schon reckt 
Midori seinen Honigsensor
 in die Luft und schnuppert... 
...in die eine Richtung, 
dann in die andere, dann wieder zurück... 

HALT, da war doch was? 

Zögernd erst, doch dann 
immer schneller folgt er 
der entdeckten Witterung 
- doch was findet er???

Wunderbarster Honig aus England... 
in nahezu unerreichbarer Höhe! 

Wie grausam kann das Schicksal sein???

Er  streckt sich ganz lang 
und reckt die Ärmchen - 
doch leider kommt er dem Honig 
damit kaum näher.

Das ist keine angenehme Erkenntnis, 
doch was ist nun zu tun? 
Aufgeben ist KEINE Option, 
soviel steht fest!

Ganz mutig und jede Höhenangst ignorierend, 
beginnter also tatsächlich den Aufstieg . 

Dabei ist es gar nicht so einfach, 
Halt auf dem wackligen 
Bauklötzchenturm zu finden.... 

.....uaaaaah!

Und mal ehrlich: 
wer stellt Honig denn auf Bauklötze???


Mühsam und zentimeterweise kommt 
Midori dem Honigtöpfchen näher. 
Ihm läuft schon das Wasser im Mäulchen
zusammen und inzwischen auch 
der Schweiß den Rücken hinab,
aber das wird billigend in Kauf genommen - 

DAS Ziel ist es auf jeden Fall wert! 

Gleich ist es geschafft, hurra!

***wenn nur der Turm nicht so bedenklich 
schwanken würde inzwischen*** 

~schwitz~

Aaaaaaaaaaahhhhhhh.....

Mit Schrecken bemerkt Midori, dass das Schwanken
nach und nach bedenkliche Ausmaße angenommen hat
und beim beherzten Ausstrecken des Ärmchens
wankte plötzlich alles. 

Midori fährt der Schreck durch alle Knochen. 
Auf ein Mal ist kein Stein mehr 
zum Festhalten da,
sondern alles fällt mit einem 

*plumps* 

in sich zusammen.

*Autsch* 

Midori reibt sich beschämt das Hinterteil. 

Zum Glück war der Turm nicht so hoch und der 
Sturz darum nicht so tief... 

es ist also eher peinlich als schmerzhaft.

Darum rappelt Midori sich lieber schnell auf 
und schaut sich um.

Schadensbegrenzung, sozusagen.

Was er da sieht, macht alles wieder wett:

*Ende gut - alles gut* :o))

*grins*

Ich wünsche Euch einen sonnigen Freitag
und Honig in erreichbarer Nähe! :o)

Liebe Grüße
Tine

Kommentare:

Kays Kids hat gesagt…

Oh little Midori, I do hope you could get the lid off. Plus I hope your tummy fills full of lovely golden honey.
You were very brave to climb that tower.
Hugs Wilbur

Claudia hat gesagt…

Liebe Tine,
wie süß der kleine Midori doch ist... und wie schön, daß Du ihn bei seinem Honig-Unterfangen für uns beobachtet hast :O) So süß!
Ich wünsche Dir ein schönes und fröhliches Wochenende!
♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

BiWuBär hat gesagt…

Uns würde ja auch mal die Antwort auf die Frage, wer eigentlich oberleckeren Honig ausgerechnet auf einen wackligen Bauklotzturm stellt, brennend interessieren... Nur gut, dass Midori seinem Honigdetektor gefolgt ist und so ein mutiger, entschlossener kleiner Kerl ist... und noch besser, dass ihm bei dem Sturz nichts passiert ist und das Honigglas heil geblieben ist - der Lütte hat sich seine Beute wirklich redlich verdient. Und Du, liebe Tine, hast Dir ein großes Lob für diese wunderschöne Fotogeschichte verdient! ;O)

Liebe Grüße
Flutterby und Birgit